Sie sind hier:

Italien: Fluglotsen-Streik am 5. Juli angekündigt

München, 22.06.2018 | 10:20 | lvo

Flugreisenden in Italien steht erneut eine Geduldsprobe bevor: Für den 5. Juli ist ein Streik den des gesamten Flugsektor angekündigt. Laut der Europäischen Organisation zur Sicherung der Luftfahrt (Eurocontrol) wollen auch die Lotsen 24 Stunden lang in den Ausstand treten. Für Reisende im, ins sowie aus Italien kommt es dadurch zu Flugverspätungen und Flugausfällen.

Lufthansa: Streik der Flugbegleiter ab Freitag In Italien stehen am 5. Juli erneut Streiks des gesamten Flugsektors bevor.
Auch auf ganz Europa könnte sich der Arbeitskampf auswirken. Passagiere, die von den Ausständen am 5. Juli betroffen sein könnten, sollten sich vorab rechtzeitig bei ihrem Reiseveranstalter oder ihrer Airline nach dem Status ihrer Verbindung erkundigen. Da der 24-stündige Streik dieses Mal lange im Voraus angekündigt ist, bleibt gegebenenfalls mehr Zeit, um für Ersatzverbindungen zu sorgen.

Zuletzt hatte es in Italien am 8. Juni Streiks der Flugsicherung gegeben, die nur wenige Tage zuvor angekündigt worden waren. Von Flugstreichungen betroffen waren größtenteils Inlandsflüge, doch auch die spanischen Lowcoster Volotea sowie Vueling hatten Dutzende Verbindungen kurzfristig annulliert. Bei der italienischen Fluggesellschaft Alitalia fielen auch Flüge von und nach Deutschland aus.

Auch in anderen europäischen Ländern stehen weitere Streiks der Flugsicherung an. So planen die Lotsen im südfranzösischen Marseille am kommenden Wochenende den zweiten Ausstand in Folge. Auch für den 30. Juni und 1. Juli haben sie weitere Arbeitsniederlegungen angekündigt. Wegen der Schließung des gesamten Luftraums über Südfrankreich müssen auch Flüge von Deutschland nach Portugal, Spanien sowie Nordafrika umgeleitet werden, was zu Verspätungen führt.

Weitere Nachrichten über Flug