Sie sind hier:

USA: Wintersturm Liam sorgt für Hunderte Flugausfälle

München, 07.02.2018 | 10:43 | hze

Reisende in den USA müssen sich am Mittwoch auf massive Probleme im Flugverkehr einstellen. Lokalen Medienberichten zufolge zieht Wintersturm Liam am Mittwoch aus dem Mittleren Westen an die Ostküste. Neben mäßigem Schneefall kann es laut Wetterberichten von Washington D.C. bis New York im Laufe des Tages auch zu Eisregen kommen. Wie aus aktuellen Flugplandaten hervorgeht, fallen an den Airports im Großraum New York bereits 275 Flüge aus.

Flughafen Frankfurt Enteisung Flugzeug Wintersturm Liam bringt den Flughäfen an der US-Ostküste Eis und Schnee. (Symbolfoto) © Fraport AG Fototeam Andreas Meinhardt
Am schlimmsten betroffen ist der Newark Liberty International Airport, wo bereits 95 Verbindungen gestrichen wurden, doch auch LaGuardia und der John F. Kennedy Airport haben mit jeweils rund 50 Annullierungen zu kämpfen. Auch in Boston gibt es Verkehrsbehinderung, hier können bisher 78 Flüge nicht durchgeführt werden. Die New Yorker Airports warnen via Twitter vor den Auswirkungen von Wintersturm Liam und empfehlen reisenden, ihre Airline zu kontaktieren. Delta Airlines teilte ebenfalls über den Kurznachrichtendienst mit, dass vorsorglich bereits 111 Verbindungen gecancelt wurden. Laut der Delta-Website können betroffene Reisende ihre Flugtickets bis zum 10. Februar einmalig kostenlos umbuchen oder stornieren.

Mit Liam geht der strenge Winter in den USA in die nächste Runde. Zuletzt hatte Wintersturm Inga die USA eingefroren und bis Florida für Schneefälle gesorgt. Zu Jahresbeginn hatte ein sogenannter Bomben Zyklon für Flughafenschließungen im Großraum New York gesorgt. Über Nacht waren in der Millionenmetropole rund 40 Zentimeter Schnee niedergegangen. Zudem saugte der Winterwirbelsturm eiskalte Polarluft tief in die USA hinein, die Temperaturen sanken in der Folge auf bis zu -40 Grad Celsius.

Weitere Nachrichten über Flug