Jetzt Punkteteilnehmer werden: 5 € sichern
Ihr Browser wird nicht mehr unterstützt.
Damit Sie auch weiterhin schnell und sicher auf CHECK24 vergleichen
können, empfehlen wir Ihnen einen der folgenden Browser zu nutzen.
Trotzdem fortfahren
Jetzt Punkte sammeln
Die CHECK24 Punkte werden nach zustandegekommener und bestätigter Buchung in Ihrem CHECK24 Kundenkonto bestätigt. Teilnahmebedingungen

Zurücklehnen und genießen: Das sind die besten Plätze im Flugzeug

Flugzeug_Frau_Musik

Sitzplätze im Flugzeug scheinen wie eine Wissenschaft für sich – mal fühlt man sich wie in einer Sardinenbüchse eingeengt, mal versperrt der Sitznachbar oder die Sitznachbarin den Blick auf die schöne Aussicht aus dem Fenster (oder noch schlimmer: den Weg zur Toilette) und manchmal nervt bereits beim Boarding das dichte Gedränge und die elende Warterei, überhaupt zum Platz zu kommen. Doch keine Sorge, wir verschaffen Abhilfe! Damit euer nächster Flug zu keiner Belastungsprobe wird, verraten wir, welche Sitzplätze im Flugzeug die besten sind.


Eine schlechte Nachricht direkt vorweg: DEN perfekten Sitzplatz mit Rundum-Wohlfühl-Paket gibt es (leider) nicht. Denn die Bedürfnisse von Reisenden können durchaus unterschiedlich sein. Während der eine oder die andere Wert auf höchsten Komfort und Beinfreiheit legt, suchen andere einen Platz, bei dem alles möglichst schnell geht (Einsteigen, Aussteigen, Bordservice – ihr wisst Bescheid). Auch für Reisende mit Flugangst mag ein bestimmter Platz geeigneter sein als ein anderer. Deshalb: Überlegt euch vorab gut, worauf es euch bei eurem Flug wirklich ankommt.

Crashkurs Sitzanordnung

Ihr fragt euch, was die Zahlen und Buchstaben eurer Sitzplatznummer zu bedeuten haben? Die Buchstaben markieren, ob es sich um einen Fenster-, Mittel- oder Gangsitz handelt (je nach Flugzeugkonfiguration mit den Buchstaben A bis E, F oder K versehen). Die Zahl verrät, in welcher Reihe ihr sitzt.

Auch gut zu wissen:
  • A und K sind immer Fensterplätze.
  • C, D, G und H sind immer Gangplätze.
  • Je kleiner die Zahl, desto weiter vorne liegt der Sitzplatz.
  • Bei einigen Airlines gibt es keine 13. Reihe, da sie als Unglückszahl gilt.

Das ist der beste Platz für…

…maximale Beinfreiheit

Vor allem große Menschen werden wissen, wovon die Rede ist: Die Sitze reihen sich eng an eng, ehe man sich versieht, hat man die Rückenlehne des Vordermanns oder der Vorderfrau im Gesicht und für die Beine ist quasi gar kein Platz mehr übrig. Wenn ihr dann noch mehrere Stunden unterwegs seid oder gar per Langstreckenflug ans andere Ende der Welt fliegt, ist ein Sitzplatz mit mehr Beinfreiheit nicht wegzudenken. Doch nicht die Nerven verlieren, es gibt passende Plätze, die eure Reise angenehmer machen, wenn ihr nicht gerade in den Genuss der geräumigeren First- oder Business Class kommt.

  • Platz am Notausgang: Um im Falle eines Notfalls Passagierinnen und Passagieren den schnellen Ausstieg aus dem Flugzeug zu ermöglichen, sind die Sitzreihen an den Notausgängen weiter voneinander entfernt. Demnach habt ihr auf diesen Sitzen mehr Beinfreiheit. Gleichzeitig tragt ihr hier jedoch auch die Verantwortung, die Tür öffnen zu müssen, sollte es zu einem Zwischenfall kommen. Aber keine Panik: Hierfür gibt es eine Extra-Einweisung der Flugbegleiterin oder des Flugbegleiters und seien wir mal ehrlich – die Wahrscheinlichkeit eines Notfalls ist ziemlich gering.
  • Erste Reihe: Für Economy-Reisende ist die erste Reihe eine gute Option, an mehr Beinfreiheit zu kommen. Da die Economy von der Business Class in der Regel per Vorhang abgetrennt wird, halten die Airlines hier einen größeren Abstand zwischen Sitz und Vorhang ein. Klarer Vorteil zum Platz am Notausgang: Ihr müsst euch keine Gedanken um das Öffnen des Notausstiegs machen.
  • Platz am Gang: Es kann gut sein, dass ihr auf eurem Flug nicht die einzigen seid, die die Tricks und Kniffe für mehr Beinfreiheit kennen, weshalb die erste Reihe und Sitze am Notausgang möglicherweise schon vergeben sind. Aber keine Sorge, auch in den anderen Reihen könnt ihr euch mehr Beinfreiheit verschaffen. Sucht euch hierfür einen Platz direkt am Gang. Hier könnt ihr eure Füße seitlich ausstrecken, sollte es zu eng werden. Außerdem könnt ihr hier auch mal schnell den Platz verlassen, sollte euch das Bedürfnis überkommen, die Füße vertreten zu wollen.


Spätes Boarden kann sich lohnen
Wenn ihr euren Wunschplatz nicht beim Online-Check-in ergattern konntet, habt ihr noch die Chance, beim Boarding selbst einen geeigneteren Platz zu suchen. Steigt hierfür als Letzte oder Letzter ins Flugzeug und verschafft euch einen Überblick, wo noch passende Plätze frei sind. Und sollte auch das erfolglos bleiben, hilft mit einer freundlichen Frage vielleicht ja ein Platztausch.

...die beste Aussicht

Flugzeug-Sonnenuntergang

Wer kennt es nicht – das Flugzeug setzt zum Landeanflug an, das Urlaubsziel ist in greifbarer Nähe und die halbe Kabine ist ganz aufgeregt, einen ersten Blick darauf erhaschen zu können. Blöd nur, dass die Fenster super klein sind und die Aussicht den meisten Fluggästen verwehrt bleibt. Demnach ist ganz klar: Die beste Aussicht habt ihr am Fenster! Doch auch hier kann euch eine böse Überraschung erwarten – etwa, wenn euer Platz zwischen zwei Fenstern liegt und ihr einen ernüchternden Ausblick auf eine blanke Flugzeugwand habt.

Und selbst wenn der Fensterplatz perfekt scheint, geht es noch eine Spur besser. Ihr fragt euch, was soll da noch kommen? Vielleicht ging es euch auch schon so, dass irgendeine besondere Aussicht nach Start oder Landung alle Blicke auf sich gezogen hat und ihr euch ärgert, warum ihr ausgerechnet auf der falschen Seite des Flugzeugs sitzt. Mit unseren Tipps für die beste Aussicht im Flugzeug wird euch das bei so manch beliebtem Urlaubsziel nicht mehr passieren, versprochen.


...wenig Turbulenzen

Flugangst ist bei vielen Reisenden ein großes Thema. Auch wenn das Flugzeug als sicherstes Fortbewegungsmittel der Welt gilt, kommen so manche Passagierinnen und Passagiere um ein flaues Gefühl im Magen, wenn nicht sogar Angstzustände, nicht drum herum. Sobald Turbulenzen eintreten, kann das Nervenkostüm auf eine harte Probe gestellt werden. Und auch hier könnt ihr euch mit dem richtigen Sitzplatz zumindest etwas Abhilfe verschaffen.

Aufgrund der Bauweise eines Flugzeugs sind Turbulenzen nicht an allen Stellen gleich intensiv zu spüren. In der Mitte über den Tragflächen ist die Maschine zum Beispiel am stabilsten. Das bedeutet, dass ihr hier die Turbulenzen auch am wenigsten spürt. Sitzt ihr hingegen ganz hinten, könnte es schon wieder etwas anders aussehen – hier ist es nämlich am wackeligsten.


Wo ist es am sichersten?
Malen wir den Teufel nicht an die Wand, aber vielleicht mag es den einen oder die andere beruhigen, dass es – sollte es zum Ernstfall kommen – auch hier Plätze gibt, die sicherer sind als andere. Verschiedenen Studien zufolge seid ihr im hinteren Teil der Maschine am sichersten. Sollte es zu einer Notlandung kommen, empfiehlt sich ein Platz nahe den Notausgängen, wo ihr das Flugzeug am schnellsten verlassen könnt.

...Ruhe

Flugzeug_Frau schläft

Nicht nur Turbulenzen können ein Störfaktor auf einer Flugreise sein, auch Geräusche im Flugzeug sorgen ab und an für Verwirrung und unentspannte, gar schlaflose Stunden – verursacht durch das konstante Brummen der Maschine, die Zubereitung der Speisen in der Bordküche oder das Auf- und Zuschlagen der Toilettentüren. Wer also noch etwas mehr Ruhe sucht, sollte einen Sitzplatz wählen, der nicht in unmittelbarer Nähe zu den Toiletten oder der Bordküche liegt. Diese befinden sich in der Regel als Abtrennung zwischen den Kabinenklassen oder im hinteren Teil des Flugzeugs. Außerdem wandert der Schall nach hinten – die Laute des Flugzeugbrummens konzentrieren sich demnach im hinteren Teil stärker als im vorderen.

Aber aufgepasst! Auch weiter vorne können euch mögliche Störfaktoren erwarten. An den Sitzplätzen direkt neben den Notausgängen ist es für gewöhnlich auch ein Stückchen lauter. Das liegt daran, dass die Türen über nur teilweise bis gar kein Dämmmaterial verfügen.


...Familien

Sonstiges: Familie im Flugzeug - Lufthansa - schmal© Lufthansa

Fliegen mit Kindern kann zu einer richtigen Belastungsprobe werden. Zumal es sich nicht voraussagen lässt, wie der Flug mit den kleinen Passagierinnen und Passagieren verlaufen wird. Verschlafen sie den Flug? Das ist wohl eher Wunschdenken vieler Eltern. Noch dazu spielt genügend Platz für Taschen, Spielzeug und Co. eine wichtige Rolle. Gut, dass viele Airlines mit sogenannten Familienzonen bestens auf kleine Fluggäste vorbereitet sind:

  • Die erste Reihe: Nicht nur für Menschen, die sich aufgrund ihrer Körpergröße nach mehr Beinfreiheit sehnen, bietet sich die erste Reihe hervorragend an. Auch Familien, die mit Kindern reisen, genießen hier mehr Platz und Spielraum. Hier könnt ihr also nicht nur eure Beine mal ordentlich ausstrecken, sondern auch die Kleinen haben viel mehr Krabbelfreiheiten. Noch dazu bieten viele Airlines sogenannte Bassinets für die erste Reihe an. Dabei handelt es sich um Schlafkörbe, die in der Wand vor euch fixiert werden. Beachtet, dass ihr diese in der Regel vorab buchen müsst.
  • Das Platzviereck: Sollte kein Platz mehr in der Familienzone frei sein, gibt es noch einen weiteren Trick, wie ihr als Familie möglichst viel Platz für euch herausschlagt und andere Reisende so wenig wie möglich stört. Wählt hierfür eure Sitzplätze so, dass sie ein Platzviereck ergeben. Das heißt (für eine vierköpfige Familie): Über zwei Reihen bucht ihr euch jeweils zwei Fenster- und zwei Gangplätze hintereinander. So können die Kinder entweder in der vorderen Reihe ungestört sitzen oder ihr teilt euch so auf, dass je ein Erwachsener neben einem Kind sitzt. Beachtet bei der Sitzplatzwahl nur eine Sache: Kinder dürfen nicht an den Notausgängen sitzen.

…schnelles Aussteigen

Flugzeug_Kabine_Gepäck

Mit der Landung selbst ist die Flugreise keineswegs direkt vorbei – vor euch liegt noch der zähe Weg von der Landebahn zum Gate, der je nach Flughafen gerne auch nochmal ein bisschen Zeit in Anspruch nehmen kann. In der Kabine macht sich jedoch schon allmählich Unruhe breit, denn die meisten wollen schnellstmöglich die Maschine verlassen. Aufstehen und Hab und Gut aus dem Handgepäckfach holen, ist jedoch erst gestattet, sobald das Flugzeug steht und die Anschnallzeichen erloschen sind. Doch dann gibt es meistens kein Halten mehr: Alle springen auf und… dann geht vor lauter Gedränge erstmal gar nichts.

Falls ihr auch zur ungeduldigen Fraktion gehört, dann solltet ihr euch am besten einen Sitzplatz direkt bei den Kabinentüren sichern, die sich je nach Flugzeugtyp meistens ganz vorne, ganz hinten oder bei größeren Fliegern zwischen der Economy und der Business Class befinden. Außerdem könnt ihr mit einem Gangplatz den Prozess zusätzlich  beschleunigen: So seid ihr als Erste oder als Erster an eurem Handgepäck und könnt die Maschine schnellstmöglich verlassen.


Der unbeliebteste Platz
Mittelsitz, Nähe zu den Toiletten oder doch der Notausgang? Schlussendlich liegt wie beim besten Sitzplatz auch die Beurteilung des unbeliebtesten Platzes im Auge des Betrachters oder der Betrachterin. Dieser lässt sich jedoch auch anhand von Fakten ermitteln: Der britische Lowcoster Easyjet hat zu diesem Thema eine Analyse durchgeführt und die Verkaufszahlen der Flugbuchungen verglichen. Das Ergebnis: Platz 19C wird am seltensten ausgewählt und ist demnach am unbeliebtesten. Dieser Platz liegt im mittleren bis hinteren Teil der Kabine am Gang auf der linken Seite. Am besten schneidet Platz 7F ab (vorderer Bereich, am Fenster).

Fenster vs. Gang – Was ist besser?

Schöne Aussicht aus dem Fenster oder doch lieber möglichst viel Flexibilität am Gang genießen? Die Entscheidung ist nicht immer leicht. Wir haben euch eine kleine Übersicht als Hilfestellung für die Platzwahl vorbereitet:

Flugzeug+Mensch+Fenster
Vorteile vom Fensterplatz

Bessere Aussicht

Flugzeugwand als Schlafstütze

Macht über die Sonnenblende

Ihr versperrt niemandem den Weg

Handgepäck+Frau+Flugzeug
Vorteile vom Gangplatz

Schneller Zugriff aufs Handgepäck

Mehr Beinfreiheit

Schnelleres Verlassen der Kabine

Niemand versperrt Weg zur Toilette


Fazit

Was dieser Artikel zeigt: Diesen einen allgemeingültigen besten Platz im Flugzeug gibt es nicht, dafür sind die Bedürfnisse von Reisenden zu unterschiedlich. Während Familien und große Passagierinnen und Passagiere vor allem viel Wert auf Beinfreiheit und mehr Platz legen, ist es anderen wiederum wichtiger, eine schöne Aussicht zu genießen oder das Flugzeug nach der Landung möglichst schnell verlassen zu können. Fest steht jedoch, dass sich für unterschiedlichste Bedürfnisse geeignete Sitzplätze finden. Um diese auch zu bekommen, heißt es nur noch: Der frühe Vogel fängt den Wurm!

Ihr sucht nach weiteren Tipps für Flugreisen? Dann solltet ihr folgende Artikel nicht verpassen:

Hinweis: CHECK24 übernimmt keine Garantie für die Aktualität, Vollständigkeit und Richtigkeit der bereitgestellten Informationen. Die Inhalte unserer Artikel sind sorgfältig recherchiert und verfasst. Sie dienen als Inspiration, Information und stellen Empfehlungen der Redaktion dar. Dabei achten wir darauf, mit unseren Texten niemanden zu diskriminieren und beziehen in allen Formulierungen stets alle Menschen unabhängig von ihrer Geschlechtsidentität ein.

Artikel teilen

Wer schreibt hier?

Ronja Preißler_Quadrat
Ronja Preißler

Ob bei meiner Rucksackreise durch den Süden Afrikas, einer Wüstentour durch 1001 Nacht oder meinem Auslandssemester im eisigen Baltikum – meine Faszination für fremde Länder hat mich schon an einige spannende Orte geführt. Umso schöner ist es, in der CHECK24 Online-Redaktion über meine Reiseleidenschaft schreiben zu können. Mit meinen Blogartikeln, Reisetipps und Hotelbeschreibungen kann ich dabei hoffentlich den Einen oder Anderen für ein nächstes Reiseziel inspirieren.