Sie sind hier:

Air Berlin startet neue Codeshare-Flüge auf die Seychellen-Insel Praslin

München, 05.08.2013 | 12:52 | jw

Air Berlin hat ihre Codeshare-Vereinbarung mit Air Seychelles ausgebaut. Wie Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft am Montag mitteilte, bieten die Airlines damit ab sofort auch gemeinsam Flüge von der Seychellen-Hauptinsel Mahé auf die Insel Praslin an. Beim sogenannten Codesharing teilen sich mindestens zwei Fluggesellschaften einen Linienflug, den jede der beteiligten Airlines unter einer eigenen Flugnummer durchführt.

Strand mit Palme Ab sofort können Air-Berlin-Passagiere auf die Seychelleninsel Praslin fliegen.
Air-Berlin-Passagiere können dadurch jetzt viermal pro Woche ab Berlin, Düsseldorf, Frankfurt und München über Mahé nach Praslin fliegen. Alle Seychellenflüge sind zudem optimal an das Drehkreuz des Air-Berlin-Großaktionärs Etihad Airways in Abu Dhabi angebunden.
 
Durch das neue Codeshare-Abkommen mit Air Seychelles ist Air Berlin die einzige europäische Fluggesellschaft, die Flüge auf die zweitgrößte Seychellen-Insel Praslin anbietet. Passagiere von Air Seychelles erreichen dank der erweiterten Vereinbarung gleich zwei neue Ziele: Via Berlin können sie jetzt über einen Codeshare-Flug mit Air Berlin nach Kopenhagen und Stockholm fliegen. Alle Verbindungen können ab sofort gebucht werden.

Praslin ist unter anderem für ihre traumhaften Strände bekannt, die in internationalen Rankings immer wieder zu den besten der Welt gezählt werden. Zudem können Reisende den Nationalpark „Vallée de Mai“ – zu Deutsch Mai-Tal – besuchen, der zum Weltnaturerbe der UNESCO gehört. Dort können Besucher auch die einzigartige Seychellenpalme betrachten, die weltweit nur auf Praslin und der Nachbarinsel Curieuse wächst.

Weitere Nachrichten über Flug