Sie sind hier:

Eurowings streicht Strecken ab Hamburg, München und Stuttgart

München, 27.02.2018 | 09:11 | lvo

Eurowings streicht zum Sommerflugplan 2018 mehrere Strecken. Betroffen sind laut dem Branchenmagazin Aero Telegraph die Flüge von Hamburg nach Karlsruhe und Toulouse. Auch die Verbindungen zwischen Stuttgart und London Stansted sowie München und Rom werden ab Ende März nicht mehr beflogen. Schuld an den Streichungen ist laut Eurowing das hochdynamische Umfeld.

Eurowings startet neue Strecken ab München Eurowings streicht zum Sommerflugplan 2018 mehrere Strecken. Foto: Eurowings
Dem Bericht zufolge beobachtet jeder genau, was die Konkurrenz macht und reagiert dann darauf. Das führe dazu, dass neue Strecken hinzukommen, andere jedoch auch gestrichen werden müssen. Eurowings hatte bereits im Januar 300 Flüge streichen müssen, nachdem die Übernahme der Air-Berlin-Tochter Niki gescheitert war. Betroffen waren vor allem innerdeutsche Linien, wie die zwischen Weeze und München sowie von Berlin nach Frankfurt. Nun fallen vorrangig internationale Europa-Strecken weg. Eine Sprecherin sagte jedoch gegenüber dem Magazin, dass diese zu einem späteren Zeitpunkt wieder bedient werden sollen.

Wie Eurowings vergangene Woche mitteilte, führt der Billigflieger jedoch auch neue Strecken ein. So können Passagiere ab Hamburg und Berlin-Tegel ab 28. April neu auf die britische Kanalinsel Jersey reisen. Auch Salzburg in Österreich steht im Flugplan am Hauptstadtairport. Trotz des Wegfalls der Eurowings-Route nach Hamburg können sich Passagiere ab Karlsruhe/Baden-Baden jedoch über die Wiederaufnahme der Verbindung nach Berlin freuen.

Weitere Nachrichten über Flug