Sie sind hier:

Von Leipzig nach New York und Pakistan

München, 12.09.2016 | 13:00 | hze

Der Flughafen Leipzig/Halle kann sich über zwei neue große Ziele in der Welt freuen. Medienberichten zufolge wird Pakistan International Airlines (PIA) ab 2017 wieder Flüge in die USA aufnehmen und dabei einen Zwischenstopp in Deutschland einlegen. Reisende ab Leipzig können mit der Verbindung dann nonstop nach New York und zum Benazir Bhutto International Airport in Pakistan fliegen.

Terminal B des Flughafens Leipzig-Halle Im Sommer 2017 verbindet Pakistan International Airlines Leipzig nonstop mit New York und Pakistan. © Archiv Flughafen Leipzig/Halle GmbH
Damit kehrt PIA nach einiger Zeit der Abwesenheit wieder nach Deutschland zurück. Bisher hatte die Airline jedoch das Luftfahrtdrehkreuz in Frankfurt angeflogen und einen weiteren Zwischenstopp in Manchester eingelegt. Durch den Umzug nach Leipzig spart PIA laut eigenen Angaben nicht nur viel Geld bei den Flughafengebühren, sondern auch zwischen rund 30 bis 45 Minuten bei der Transitzeit im Vergleich zum Airport in Manchester. Ein genaues Datum für den Start der Verbindung gibt es noch nicht, sie soll jedoch im Sommerflugplan 2017 enthalten sein. Aktuell stehen in Leipzig vor allem die deutschen Hubs sowie typische Ferienziele im Flugplan. So fliegt zum Beispiel Sun Express in diesem Sommer von Leipzig nach Ibiza.

Die staatliche Fluggesellschaft Pakistans befindet sich aktuell in einer Umstrukturierung unter deutscher Führung. Seit Februar 2016 lenkt der frühere Lufthansa-Manager Bernd Hildenbrand die Geschäfte bei PIA. Als eine der ersten Maßnahmen hatte er im März verkündet, die Sauberkeit der Kabinen deutlich verbessern zu wollen. Im Juli sagte er in einem Interview, die PIA-Flotte soll bis 2020 von 38 auf 60 Maschinen aufgestockt werden. So änderte die Airline eine Bestellung bei Boeing Anfang September in ein Leasing von acht neuen Boeing 787-Dreamliner um.
 

Weitere Nachrichten über Flug