Sie sind hier:

USA-Flüge: Aer Lingus als neuer Konkurrent in Europa

München, 12.10.2017 | 11:23 | lvo

Aer Lingus gilt laut Aero Telegraph als profitabelste Fluggesellschaft des IAG Konzerns, zu dem unter anderem auch British Airways, Iberia und Vueling gehören. Das Wachstum der irischen Airline soll weiterhin intensiv gefördert werden. Demnach wird das Angebot auch außerhalb Irlands vergrößert.

Flugzeug von Aer Lingus Aer Lingus will das Flugangebot von Europa in die USA ausweiten. Foto: Aer Lingus
Dem Irish Independet sagte Aer Lingus-Chef Mike Rutter, dass die Maschinen mit dem Kleeblatt bald auch verstärkt ab dem europäischen Kontinent fliegen werden. Verbindungen in die USA sollen dafür sorgen, dass die Fluggesellschaft unter der europäischen Konkurrenz bestehen kann. Details zu seinen Plänen nannte Rutter vorerst nicht. Auch ein Ausbau der Flotte bis 2020 ist Teil des Wachstums. Acht Airbus A321 werden auf den Routen nach Nordamerika eingesetzt. Eine größere Reichweite trotz sparsamen Verbrauchs sorgt für geringere Kosten.

Für Airlines wie Eurowings und Lufthansa könnten neue Interkontinentalverbindungen von Aer Lingus eine größere Konkurrenz bedeuten. Diese übernehmen Flüge von Deutschland in die Vereinigten Staaten. Vor allem aber ist das Ziel des Ausbaus laut Aero Telegraph das Bestehen gegen Norwegian. Die Skandinavier fliegen die USA ab Dublin, Shannon und Cork in Irland an. Für den Flughafen Leipzig/Halle ist der Traum von der Direktverbindung in die USA vor wenigen Tagen geplatzt.
 

Weitere Nachrichten über Flug