Sie sind hier:

Airlines stoppen Flugverkehr nach Sharm el Sheikh

München, 05.11.2015 | 16:45 | hze

Nachdem England und Irland als Reaktion auf den Absturz eines russischen Airbus A321 bereits am Mittwoch vorsorglich alle Flüge auf die ägyptische Sinaihalbinsel gestoppt hatten, stellen nun immer mehr europäische Airlines ihre Verbindungen in den Osten Ägyptens ein. Unter anderem erklärte die Deutsche Lufthansa in einer Pressemitteilung, dass die geplanten Flüge der Tochtergesellschaften Edelweiss und Eurowings nach Sharm el Sheikh bis auf Weiteres ausgesetzt werden. 

Flugzeuge von Eurowings Auch die geplanten Eurowings-Flüge nach Sharm el Sheikh wurden abgesagt. Foto: Lufthansa
Reisende vor Ort sollen jedoch noch ausgeflogen werden. Für den Rücktransport will sich die Lufthansa nach eigenen Angaben eng mit dem Auswärtigen Amt und den Behörden vor Ort abstimmen. Bisher hatte die Kranichairline ihren Jets lediglich den Überflug der Halbinsel im Osten Ägypten untersagt. Der Flughafen von Sharm el Sheikh konnte über eine andere Route jedoch von Süden aus noch angeflogen werden. Flüge in die ägyptische Hauptstadt Kairo seien von der Maßnahme nicht betroffen und würden weiter wie geplant stattfinden.

Auch die Air-Berlin-Tochter Niki soll laut übereinstimmenden Medienberichten prüfen, ob ein für kommenden Samstag geplanter Flug auf den Sinai durchgeführt wird. Die Airline stünde dazu in engem Kontakt mit den Behörden und dem Flughafen vor Ort. Reisenden mit Flügen aus nach  Sharm el Sheikh wird empfohlen, sich über den Flugstatus bei ihrer Airline oder dem Reiseanbieter zu erkundigen. 

Weitere Nachrichten über Flug