Sie sind hier:

Auch Eurowings füllt Air Berlin-Lücke in die Karibik

München, 20.09.2017 | 09:25 | lvo

Die Airline Eurowings hat am Dienstag neue Langstreckenflüge angekündigt. Ab Herbst können Reisende von Düsseldorf in die Karibik fliegen. Damit füllt der Low-Coster die Lücke, die die insolvente Air Berlin nordrhein-westfälischen Flughafen hinterlässt.

Flugzeuge von Eurowings Ab November bringt Eurowings Reisende von Düsseldorf in die Karibik. Foto: Lufthansa
Zuvor hatte bereits Condor neue Verbindungen ab Düsseldorf bekannt gegeben. Ab 8. November bringt ein Airbus A330 Urlauber nach Barbados, Jamaika, Mexiko sowie in die Dominikanische Republik. Zum Winterflugplan startet nun auch der Billigflieger Eurowings mit Verbindungen nach Mittelamerika. Beide Airlines waren zuvor nicht mit eigenen Langstreckenflügen an dem Airport präsent.

Wie der Lufthansa-Ableger Eurowings auf seiner Webseite berichtet, werden ähnliche Ziele angesteuert wie von Condor. Ab November wird es Direktflüge nach Varadero auf Kuba, Cancún in Mexiko sowie Punta Cana und Puerto Plata in der Dominikanischen Republik geben. Den Anfang macht Punta Cana ab 8. November mit vier Flügen pro Woche, jeweils am Montag, Mittwoch, Freitag und Sonntag. Das zweite Ziel des Inselstaates wird am 14. Dezember erstmals angeflogen. Nach Kuba startet der Eurowings-Flieger ab 16. Dezember. Nach Mexiko geht es dann ab 18. Dezember immer montags. Die Ziele sind ab knapp 200 Euro bereits buchbar. Mit dem neuen Sommerflugplan hatte Eurowings kürzlich neue Verbindungen von weiteren deutschen Flughäfen bekannt gegeben.

Weitere Nachrichten über Flug