Sie sind hier:

Hurrikan Maria: Eurowings verschiebt Karibik-Flüge

München, 20.09.2017 | 11:05 | mja

Passagiere, die in den kommenden Tagen auf den Weg in die Karibik sind, müssen sich aufgrund des Hurrikans Maria auf Behinderungen im Luftbetrieb einstellen. Wie Eurowings am Dienstag mitteilte, hat sich der Low-Coster bereits vorsorglich dazu entschlossen, die Flüge am 21. September von Köln/Bonn nach Punta Cana und zurück auf einen späteren Zeitpunkt zu verlegen. Auch Condor warnt vor Beeinträchtigungen.

Dominikanische Republik Punta Cana Strand Der Eurowings-Flug nach Punta Cana wurde auf den 23. September verschoben.
Nach aktuellen Prognosen wird Maria die östliche Dominikanische Republik in der Nacht vom 20. auf den 21. September erreichen. Aus Sicherheitsgründen verschiebt Eurowings die Karibik-Verbindungen auf den 23. September um 9 Uhr ab Köln/Bonn. Wer an dem 21. September einen Flug von oder nach Punta Cana gebucht hat, wird gebeten, sich vor Reiseantritt regelmäßig über den Flugstatus zu informieren. Die geplanten Condor-Verbindungen finden jedoch statt. Passagiere haben dennoch die Möglichkeit, ihren Flug kostenlos umzubuchen. Dies betrifft die Dominikanische-Republik-Verbindungen, die zwischen dem 19. und 21. September gebucht worden sind. 

Dem National Hurricane Center (NHC) in Mami zufolge wird Hurrikan Maria am heutigen Mittwochnachmittag Puerto Rico erreichen. Laut Auswärtigem Amt hat sich der Tropensturm zu einem „Major Hurricane“ mit einer Stärke von um die 250 Stundenkilometer entwickelt. Reisende sollen vor allem im Osten und Norden der Dominikanischen Republik sowie in Haiti mit starken Stürmen, heftigen Regenfällen, Überschwemmungen und Erdrutschen rechnen. Dominica wurde bereits verwüstet.

Weitere Nachrichten über Flug