Sie sind hier:

Istanbul: Hagelsturm legt Flugverkehr lahm

München, 28.07.2017 | 13:58 | hze

Ein heftiges Unwetter hat am Freitagmorgen für Chaos in Istanbul gesorgt. Laut übereinstimmenden Medienberichten fielen tennisballgroße Hagelkörner vom Himmel, Starkregen ließ Unterführungen und Tunnel volllaufen, der Wind knickte Bäume um. Vor allem am Flughafen Istanbul Ataturk kommt es seit dem zu massiven Verspätungen und Flugausfällen.

Sturm und Unwetter Ein heftiges Unwetter, mit Hagelkörnern so groß wie Tennisbälle, hat in Istanbul ein Chaos angerichtet. Am Flughafen Atatürk kommt es zu massiven Verspätungen und einzelnen Annullierungen.
Laut Flugplandaten verlässt kaum ein Jet den größten Airport der Türkei pünktlich, die durchschnittliche Verspätung beträgt aktuell rund 30 Minuten. Einige Verbindungen, etwa Turkish-Airlines-Flug TK1725 nach Berlin Tegel – vorgesehene Startzeit war 12 Uhr (Ortszeit) – sind bereits mehr als zwei Stunden hinter dem Zeitplan. Laut Spiegel Online zwang der Hagel eine Maschine auf dem Weg nach Zypern sogar zu einer außerplanmäßigen Landung im westtürkischen Canakkale, nachdem Hagelkörner eine Cockpitscheibe und die Nase des Jets beschädigt hatten.

Das Gewitter platzt in eine ausgeprägte Hitze- und Dürreperiode, die seit Wochen den gesamten Mittelmeerraum in Atem hält. Da die Natur dadurch komplett ausgedörrt ist, besteht eine extrem hohe Waldbrandgefahr. So kämpfen Einsatzkräfte in Südfrankreich, Italien und Portugal gegen teils gigantische Feuersbrünste. Bringen Gewitter dann zwischendurch doch etwas Regen, fällt dieser so heftig aus, dass der ausgetrocknete die Wassermassen nicht aufnehmen kann. Überflutungen und Schlammlawinen sind die Folge. 

Weitere Nachrichten über Flug