Sie sind hier:

Lufthansa Gruppe bringt Handgepäck-Tarif früher als erwartet

München, 23.05.2018 | 10:24 | lvo

Bereits seit Oktober 2017 läuft die Testphase des sogenannten Economy-Light-Tarifs bei der Lufthansa. Nun kündigte die Fluggesellschaft an, dass der Handgepäck-Tarif bereits im Sommer 2018 auf Nordamerikastrecken buchbar sein wird. Auch bei den Partnerairlines Brussels, Swiss und Austrian sind dann gepäcklose Flüge erhältlich. Seit 5. Juni ist der Tarif bei Swiss bereits buchbar.

Lufthansa Boeing 747 Düsseldorf Lufthansa führt im Sommer 2018 den neuen Handgepäckstarif Economy Light ein. Foto: Lufthansa
Der neue Light-Tarif ist vor allem für Passagiere interessant, die weder Aufgabegepäck noch eine Ticketflexibilität benötigen, Umbuchungen oder Rückerstattungen gibt es in dieser Klasse nämlich nicht. Gegen einen Aufpreis kann ein Sitzplatz oder ein Gepäckstück hinzugebucht werden. Getränke und Mahlzeiten werden auf der Langstrecke auch im Rahmen des Economy-Light-Tarifs weiterhin kostenfrei serviert.

Nach der Testphase auf Flügen zwischen Skandinavien und Nordamerika kann die neue Option an den Start gehen. Die abgespeckte Variante des Economy-Tarifs ist auf innereuropäischen Kurz- und Mittelstrecken bei der Kranichairline bereits seit dem Jahr 2015 erhältlich. Der Einstieg der Billigairlines auf Transatlantikrouten ist verantwortlich dafür, dass auch renommierte Fluggesellschaften ihre Tarife anpassen müssen. Auch American Airlines sowie die IAG-Partner British Airways, Iberia und Finnair bieten daher seit April eine Basic-Variante an.

Weitere Nachrichten über Flug