Sie sind hier:

Ryanair reduziert Gebühren für Gepäck

München, 06.06.2016 | 09:43 | mja

Der Billigflieger Ryanair hat die Gebühren für sein Aufgabegepäck geändert. Wie der irische Low-Coster vergangenen Donnerstag mitteilte, zahlen Passagiere ab sofort für ihren 15-Kilogramm-Koffer auf Inlandsverbindungen (von unter zwei Stunden) statt bisher 30 Euro nur noch 15 Euro. Kunden, die weniger als drei Stunden unterwegs sind, sparen auf ihr 15 Kilogramm schweres Aufgabegepäck fünf Euro.

Rollkoffer Reisende, die unter drei Stunden unterwegs sind, zahlen zukünftig 25 Euro für ihren 15 Kilogramm schweren Koffer.
Ryanair-Passagiere, die dagegen einen 20-Kilogramm-Koffer aufgeben wollen, zahlen auf Inlandsflügen 38 Prozent weniger als zuvor. Statt wie bisher 40 Euro müssen sie nur noch 25 Euro entrichten. Bei Verbindungen unter drei Stunden werden zukünftig 35 Euro statt den bisherigen 40 Euro fällig. Auf Flügen, die länger als drei Stunden dauern, gibt es keine Gebührenänderung.

„Wir freuen uns sehr, die Gebühren für Aufgabegepäck für 92 Prozent unserer Kunden im Rahmen unseres „Always Getting Better“-Programms reduzieren und eine optimierte Auswahl von nur sechs Gepäckgebühr-Optionen anbieten zu können. Wir gehen weiterhin auf die Wünsche unserer Kunden ein, um das Reiseerlebnis für unsere 116 Mio. Passagiere stetig zu verbessern“, sagte Kenny Jacobs, Chief Marketing Officer bei Ryanair.

Die reduzierten Gepäckgebühren sollen laut Ryanair ab sofort gültig und unabhängig vom Buchungszeitraum sein. „Dabei zahlen sie für Aufgabegepäck immer den gleichen Preis, egal zu welcher Saison sie fliegen oder ob sie das Gepäckstück direkt bei der Buchung hinzufügen oder nachträglich dazu buchen. Darüber hinaus können unsere Passagiere künftig über die Ryanair-App bis zu drei Stunden vor der geplanten Abflugzeit Gepäck zu ihrer Buchung hinzufügen“, so Jacobs.

Weitere Nachrichten über Flug