Sie sind hier:

Ryanair weitet Umsteige-Verbindungen aus

München, 23.11.2017 | 11:14 | lvo

Ryanair weitet das Angebot an Umsteigeverbindungen aus. Ab Bergamo bei Mailand und Rom-Fiumicino existiert diese Möglichkeit bereits und soll ausgeweitet werden. Ab 3. Januar 2018 kommt Porto neu als Transfer-Hub der Iren hinzu.

Ryanair Flugzeug Start Mit neuen Umsteigeverbindungen sorgt Ryanair für weitere innereuopäische Strecken. Foto: Ryanair
Bei den Umsteigediensten kann das Gepäck direkt bis zur finalen Destination durchgebucht werden. Reisenden erspart dies Zeit und Nerven beim Transfer zum Zielflug. Das Angebot in Mailand-Bergamo soll um 31 weitere Routen erweitert werden, wie die Iren mitteilen. Unter anderem bestehen dann neue Verbindungen von Prag nach Valencia oder von Krakau nach Palermo. Für Reisende aus Deutschland dürften vor allem die neuen Strecken von Hamburg nach Neapel oder Lamezia Terme sowie von Bremen nach Valencia interessant sein.

Ab Januar wird außerdem Porto zum neuen Umsteigeflughafen. Wie das Branchenportal FVW berichtet, finden sich dann vier neue Routen zu deutschen Flughäfen. Ab Dortmund und Memmingen geht es neu nach Lissabon via Porto. Von Karlsruhe aus lässt sich Terceira sowie ab Düsseldorf-Weeze Ponta Delgada auf den Azoren durch Umsteigen in der portugiesischen Stadt die Azoren erreichen. Schon zum derzeitigen Winterflugplan hatte die Billigairline ihr Angebot vor allem in Weeze und Karlsruhe stark ausgebaut.

Neu ab Januar 2018 sind bei dem irischen Lowcoster zudem die aktualisierten Gepäckbestimmungen. Dabei wird die Freigepäckmenge von 15 auf 20 Kilogramm angehoben und die Kosten dafür um 10 Euro auf 25 Euro gesenkt. Zusätzlich sollen Rollkoffer und größere Taschen künftig aus der Kabine verbannt werden.

Weitere Nachrichten über Flug