Sie sind hier:

Billigflieger Scoot fliegt ab Berlin-Tegel

München, 04.12.2017 | 09:24 | lvo

Scoot baut weiter auf der Langstrecke aus. Ab der zweiten Jahreshälfte 2018 verbindet die Billigtochter von Singapore Airlines Berlin mit Singapur. Geplant sind vier Flüge pro Woche.

Berlin Tegel Otto Lilienthal Ab 2018 verbindet Scoot Berlin mit Singapur. Foto: Alexander Obst Marion Schmieding/Flughafen Brandenburg Airport
Wie der Aero Telegraph am 1. Dezember berichtete, setzt die Singapore-Airlines-Tochter auf der Strecke Dreamliner ein, die anders aufgebaut sind als die für Flüge innerhalb Asiens. Die Boeing 787-8 benötigen Ruheräume für die Crew, sodass sie weniger Passagiere fassen. Eine Ruhezone soll es zudem für die Fluggäste geben. Ein abgetrennter Bereich mit 33 Sitzplätzen in der Economy Class wird demnach nicht für Kinder zugänglich sein. Tegel wird die zweite Destination innerhalb Europas für die gelben Flieger von Scoot. Bereits seit Juni 2017 verbinden die Singapurer Athen mit dem Stadtstaat in Südostasien. Als weiteres Langstreckenziel kommt ab Mitte Dezember Honolulu zum Flugplan hinzu.

Auch Germania fliegt in diesem Winter wieder ab Tegel. Erstmals seit drei Jahren ist die deutsche Airline damit wieder am Hauptstadtflughafen vertreten. Zunächst stehen Hurghada, Tel Aviv, Gran Canaria, Fuerteventura, Lanzarote und Teneriffa im Flugplan. Ab Sommer 2018 soll das Angebot ab Tegel schließlich mehr als verdoppelt werden.

Weitere Nachrichten über Flug