Sie sind hier:

Flüge suchen & vergleichen

Wizz Air ändert Gepäckregelungen

München, 12.10.2018 | 09:12 | lvo

Mit Wizz Air verschärft der nächste Billigflieger seine Gepäckbestimmungen. Ab 1. November werden die Maße des kostenlosen Handgepäckstücks verkleinert, wie die Airline auf ihrer Website mitteilt. Kunden, die zusätzlich einen kleinen Rollkoffer mitnehmen wollen, müssen draufzahlen.

Wizz Air startet

Wizz Air verschärft die Handgepäcksregelungen. Foto: Wizz Air

Von ursprünglich 42 x 32 x 25 Zentimetern verringert sich die Größe des kostenfrei mitnehmbaren Handgepäckstücks auf 40 x 30 x 20 Zentimeter. Diese darf in der Kabine mittransportiert werden. Größere Handgepäcktrolleys wurden bislang kostenlos im Frachtraum der Ungarn geladen. Für diese müssen Passagiere ab 1. November zuzahlen. Kleine Rollkoffer mit einem Gesamtgewicht bis zu zehn Kilogramm können ab sieben Euro am Schalter aufgegeben werden. Wer einen kleinen Koffer mit ins Flugzeug nehmen möchte, muss Priority Boarding hinzubuchen. Das erlaubt die Mitnahme eines kleinen Rollkoffers bis zu 55 x 40 x 23 Zentimeter.

Auch Ryanair ändert ab 1. November die Gepäckregelungen. Hier darf lediglich eine kleine Tasche kostenfrei mit an Bord. Dafür haben die Iren das erlaubte Maß für die Handgepäcksstücke auf 40 x 20 x 25 Zentimeter vergrößert. Für kleine Rollkoffer und Rucksäcke zahlen Passagiere ab sechs Euro. Ausgenommen sind Kunden, die Priority Boarding gebucht haben.

Weitere Nachrichten über Flug

Aktuelle Nachrichten